Das HearCom-Projekt

Unsere Gesellschaft ist immer mehr auf Kommunikation ausgerichtet. Da jedoch ein Großteil der Kommunikation über Schall und Sprache abläuft, erfahren viele Menschen schwerwiegende Einschränkungen, falls Sie unter Hörminderungen leiden oder ungünstigen Umweltbedingungen ausgesetzt sind. Das HearCom-Projekt hat sich mit diesen Schwierigkeiten auseinandergesetzt.

Dies wurde durch eine Bündelung des europäischen Expertenwissens in den Bereichen Audiologie, Akustik, Sprachtechnologie und Informations- und Kommunikationstechnik erreicht. Zur Unterstützung dieser Arbeit wurde eine Internetpräsenz erstellt, die einen Nutzen für die allgemeine Bevölkerung, für Experten aus dem medizinischen Bereich und für Ingenieure aus der Produktentwicklung bringen soll.

HearCom hat das vorhandene Wissen von Experten der Audiologie und Kommunikationsakustik strukturiert, neues Wissen zusammentragen und dieses Wissen für verschiedene Gruppen zugänglich gemacht. Die Forschungsergebnisse werden jetzt in Form von Modellen, Software und Demonstrationen über das Internet verbreitet.

Zum Beispiel werden Telefon und Internet genutzt, um möglichst vielen Personen die Möglichkeit zu geben, mehr über ihr eigenes Hörvermögen zu erfahren, ihr Hörvermögen zu testen (Telescreening) und sich Simulationen von Hörgeräten anzuhören. Professionelle Audiologen können Datenbanken und Demonstrationsprogramme zu standardisierten Tests nutzen und können mehr über die Effektivität von Signalverarbeitungsstrategien erfahren. Professionelle Akustiker und Ingenieure bekommen Modelle, Softwarewerkzeuge und Demonstrationen, um den Wert ihrer akustischen Entwürfe in Hinsicht auf Kommunikationsqualität einzuschätzen.

Auf der englischen Seite About the Project finden Sie weitergehende Informationen.

Name der koordinierenden Organisation: Medizinisches Zentrum der Freien Universität Amsterdam (VUMC)
General project manager: Prof. Dr. T. Houtgast
Executive project manager: Dr. M.S.M.G. Vlaming
e-mail: hearcom < at > vumc.nl
 
Viele der Abbildungen auf den HearCom-Seiten sind © iStockphoto.com.

 

News