Audiogramm

Ein Audiogramm ist ein Diagramm, aus dem man genau ersehen kann, wie gut Sie Töne bei verschiedenen Frequenzen hören können. Auf dem Diagramm sind eine Reihe verschiedener Symbole eingezeichnet. Die Lage der Symbole auf dem Diagramm zeigt die niedrigsten Pegel, bei denen Sie bei verschiedenen Frequenzen hören können.

Je weiter unten ein Symbol auf dem Diagramm eingetragen ist, desto höher ist Ihr Hörverlust bei der bestimmten Frequenz (Tonhöhe). Töne mit niedrigerer Tonhöhe liegen im Diagramm links, und höhere Töne liegen rechts.

In der Abbildung unten sehen Sie ein Audiogramm, das aus zwei einzelnen Diagrammen besteht. Das Diagramm auf der linken Seite stellt die Messergebnisse für das rechte Ohr dar. Das Diagramm auf der rechten Seite stellt die Messergebnisse für das linke Ohr dar. Diese etwas ungewohnte Darstellungsweise wird deswegen verwendet, weil die Patientin oder der Patient der untersuchenden Person in der Regel gegenüber sitzt und daher das linke Ohr des Patienten auf der rechten Seite des Untersuchers ist.

Außer den Hörschwellen (das heißt den leisesten Tönen, die man gerade wahrnehmen kann) sind in diesem Audiogramm auch die sogenannten Unbehaglichkeitsschwellen dargestellt (das sind die Pegel, bei denen ein Ton unangenehm laut wird). Die Hörschwellen für Luftleitung sind als Kreise oder Kreuze dargestellt und mit durchgezogenen Linien verbunden. Die Hörschwellen für Knochenleitung sind als Dreiecke dargestellt und mit gestrichelten Linien verbunden. Die Unbehaglichkeitsschwellen sind ganz unten in den Diagrammen mit Symbolen eingezeichnet, die ähnlich wie der Kleinbuchstabe "m" aussehen und sind mit durchgezogenen Linien verbunden.

Ein typisches Audiogramm