Kopfschatteneffekt

Richtungshören

Falls ein Schallsignal einen Zuhörer von der Seite erreicht, dann hat es am dem Schall zugewandten Ohr einen höheren Pegel als am dem Schall abgewandten Ohr. Dies liegt daran, dass der Schall um den Kopf herum gelangen muss, um an das abgewandte Ohr zu gelangen. Man nennt diese Verringerung des Pegels auch den Kopfschatteneffekt. Er spielt unter anderem eine Rolle beim → Richtungshören.