In-Situ-Messung

Bei der Hörgeräteanpassung wird manchmal (nicht immer) eine so genannte In-situ-Messung durchgeführt. Dabei wird ein kleines Mikrofon in Ihren Gehörgang eingeführt und Sie werden gebeten, vor einem kleinen Lautsprecher platz zu nehmen. Der Lautsprecher gibt dann verschiedene Töne wieder, und das Mikrofon misst den verstärkten Schall in Ihrem Gehörgang.

Diese Messung wird zunächst ohne Hörgerät durchgeführt und dann noch einmal mit eingesetztem Hörgerät. Der Computer kann daraufhin berechnen, wie viel Verstärkung Ihr Hörgerät Ihnen bietet. Der Hörgeräteakustiker kann die Testergebnisse auswerten und Ihr Hörgerät daraufhin so einstellen, dass es Ihnen bestmöglich hilft.