CROS- und BiCROS-Hörgeräte

Bei einem CROS-System ist ein Mikrofon (hier hautfarben) über Kabel oder Funk mit einem Hörgerät (hier schwarz) verbunden.Die Abkürzung CROS steht für contralateral routing of signals und bedeutet Überleitung der Signale auf die gegenüberliegende Seite. CROS-Geräte können von Menschen benutzt werden, die nur mit einem Ohr hören können. Sie nehmen den Schall auf der schlechter hörenden Seite auf und leiten ihn zum gut hörenden Ohr, so dass man auf der schlecht hörenden Seite keine Geräusche verpasst.

BiCROS-Geräte sind sehr ähnlich. Sie eignen sich dann, wenn auch das bessere Ohr einen Hörverlust hat. Schall von beiden Seiten des Kopfes wird verstärkt und an das Ohr geleitet, das noch ausreichend hören kann.

Jedes CROS/BiCROS-System hat zwei Teile, einen für jedes Ohr. Diese sind gewöhnlich vergleichbar mit der Hinter-dem-Ohr-Bauform, aber auch Modelle mit In-dem-Ohr-Bauformen sind erhältlich.

Bitte beachten Sie, dass man meistens einen größeren Nutzen aus zwei einzelnen Hörgeräten zieht als aus CROS oder BiCROS-Geräten, die eher Spezialprodukte für wenige Menschen sind.


Zurück zu → Erhältliche Hörgerätetypen