Die Funktionsweise der Ohren

Funktionsweise der OhrenDie Ohren sind Sinnesorgane für Schall und Gleichgewicht, zwei Funktionen, die eng miteinander verbunden sind. Einige Teile des Ohrs sind sehr komplex. Das Ohr als Ganzes teilt uns viele Informationen über unsere Umgebung mit und ermöglichet uns das Verstehen von Sprache. Einige Beispiele, wie unsere Ohren und unser Gehirn Geräusche interpretieren, sind im Folgenden aufgelistet:

  • Mit den Ohren kann man die Richtung bestimmen, aus der ein Geräusch kommt. Dies nennt man öffnet ein neues Fenster Lokalisation.
  • Zusammen mit dem Gehirn sagen uns die Ohren, welche Geräusche wichtig sind und welche nicht. Das ist der Grund, warum uns Hintergrundgeräusche wie z.B. tickende Uhren oder summende Kühlschränke nicht stören. Unser Gehör ist so programmiert, dass diese Geräusche „herausgefiltert“ werden.
  • Die Ohren können die Tonhöhe (oder Frequenz) eines Klangs erkennen. Dadurch kann man zwischen hohen Geräuschen (z.B. Kindergeschrei) und tiefen Geräuschen (z.B. Nebelhorn) unterscheiden.
  • Mit den Ohren können wir laute und leise Geräusche unterscheiden.
  • Mit den Ohren erkennen wir, wer oder was die Ursache eines Geräusches ist. Beispielsweise kann man den Unterschied zwischen einer sprechenden Person und einem laufenden Automotor mühelos unterscheiden.
  • Die Ohren sagen uns, ob wir Geräusche kennen und ob sie eine Quelle haben, die uns vertraut ist, wie z.B. die Stimme eines Familienmitglieds oder unsere eigene Türklingel, oder ob sie neu sind, wie z.B. ein unbekanntes Geräusch oder die Stimme einer fremden Person.

Sie können jetzt genaueres über die folgenden Themen lesen:


Zurück zum Menü