Wie Hörgeräte angepasst werden

In diesem Abschnitt erklären wir Ihnen, was bei der Anpassung des Hörgeräts passieren wird. Im Regelfall wird die Hörgeräteanpassung vom Hörgeräteakustiker oder der Hörgeräteakustikerin vorgenommen. Eine kurze Erklärung, was Hörgeräteanpassung bedeutet, finden Sie unter Warum müssen Hörgeräte angepasst werden?

In diesem Abschnitt können Sie mehr über folgende Themen lesen:

Grundeinstellungen
Auswahl von Hörprogrammen


Grundeinstellungen

Zunächst wird überprüft, ob Ihre neuen Ohrpassstücke oder die Schirmchen der offenen Versorgung (falls benötigt) gut und angenehm in Ihrem Ohr sitzen. Man sollte Sie fragen, wie sie sich anfühlen und sicherstellen, dass sie nicht drücken oder unangenehm sind. Außerdem wird der Hörgeräteakustiker dafür sorgen, dass Sie sie ohne Schwierigkeiten einsetzen und herausnehmen können. Zu diesem Zeitpunkt sind die neuen Hörgeräte noch nicht vollständig programmiert und normalerweise noch nicht eingeschaltet. Sie werden also noch nicht besser hören können.

Ihre neuen Hörgeräte werden bei der Einstellung (d.h. beim Programmieren) wahrscheinlich über ein Kabel an einen Computer angeschlossen sein. Die Ergebnisse Ihrer Hörtests sind auf diesem Computer gespeichert und werden benutzt, um Ihr Hörgerät an Ihren persönlichen Hörverlust anzupassen.

Als nächstes wird in der Regel ein Test durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Hörgeräte ordnungsgemäß funktionieren, wenn sie in Ihren Ohren eingesetzt sind. Dies wird oft mit einem Verfahren gemacht, das als In-situ-Messung bezeichnet wird.

Dabei wird ein kleines Mikrofon in Ihren Gehörgang eingeführt und Sie werden gebeten, vor einem Lautsprecher platz zu nehmen. Der Lautsprecher gibt dann verschiedene Töne wieder, und das Mikrofon misst den verstärkten Schall in Ihrem Gehörgang.

Diese Messung wird zunächst ohne Hörgerät durchgeführt und dann noch einmal mit eingesetztem Hörgerät. Der Computer kann daraufhin berechnen, wie viel Verstärkung Ihr Hörgerät Ihnen bietet. Der Hörgeräteakustiker kann die Testergebnisse auswerten und Ihr Hörgerät daraufhin so einstellen, dass es Ihnen bestmöglich hilft.

Nach dieser Messung wird man Sie fragen, wie die Hörgeräte für Sie klingen. Dies einzuschätzen kann zunächst sehr schwierig sein, weil es einige Zeit braucht, bis man sich an den Klang gewöhnt hat. Aber falls Ihr Hörgerät in irgendeiner Weise unangenehm klingt oder Ihnen der Höreindruck nicht richtig vorkommt, sollten Sie dies jetzt sagen, da die Einstellungen noch problemlos geändert werden können, um den Klang zu verbessern. Ein Hörgerät soll Ihnen Schall sowohl klar und deutlich als auch bei einer angemessenen Lautstärke darbieten.

Sobald Ihre Hörgeräte richtig eingestellt sind, wird man Ihnen zeigen, wie sie die Geräte bedienen. Dabei bekommen Sie Auskunft über:

  • Ein- und Ausschalten der Hörgeräte
  • Lautstärkeeinstellung (dies ist bei vielen aber nicht allen Hörgeräten möglich)
  • Wechseln zwischen verschiedenen Programmen (falls Ihre Hörgeräte mehr als eines bieten)
  • Umschalten auf Induktionsschleife (sofern diese Funktion bei Ihren Hörgeräten möglich ist)
  • Einsetzen und Herausnehmen der Hörgeräte
  • Wechseln der Batterien
  • Pflege Ihrer Hörgeräte, einschließlich der notwendigen Reinigung

Wenn Sie in die Bedienung und Pflege Ihrer Hörgeräte eingewiesen werden, sollten Sie möglichst selbst die Geräte in die Hand nehmen und die entsprechenden Schritte durchführen. Dadurch können Sie sofort die Bedienung der Kontrollknöpfe und das Wechseln der Batterien üben.

Sie sollten informiert werden, wie und wo Sie neue Batterien erhalten und wie sie im Fall von Problemen mit dem Hörgerät Hilfe bekommen. Viele Hörgeräteakustiker können bei Problemen sofort helfen, wenn Sie zu ihnen kommen.

Vielleicht können Sie auch fragen, ob es in der Region Verbände oder Vereine gibt, die weitere Hilfe und Unterstützung anbieten. Auch wenn ein Hörgerät die Lebensqualität steigern kann, ist es für einige Menschen hilfreich, mit anderen in einer vergleichbaren Situation zu sprechen.

Es kann einige Zeit in Anspruch nehmen, sich an die Bedienung eines Hörgeräts zu gewöhnen. Auch die Gewöhnung an den neuen Klang kann ein wenig dauern. Vieles wird ungewohnt klingen, und Sie werden vielleicht feststellen, dass Sie ganz neue Geräusche hören können – Geräusche, die Sie vielleicht schon über Jahre nicht mehr gehört haben, wie das Ticken einer Uhr oder das Zwitschern von Vögeln. Der Hörgeräteakustiker sollte Ihnen Ratschläge geben, wie Sie sich am besten an Ihr Hörgerät gewöhnen können. Man sollte Ihnen auch Empfehlungen geben, wie oft und wie lange Sie das Hörgerät in den ersten Tagen und Wochen tragen sollten.

Am Ende Ihres Anpasstermins sollten Sie einen weiteren Termin bekommen, um Feineinstellungen vorzunehmen. Dieser liegt in der Regel ein bis zwei Wochen nach dem ersten Anpasstermin.

zurück nach oben


Auswahl von Hörprogrammen für das Hörgerät

Bei Ihrem Anpasstermin werden Ihnen wahrscheinlich mehrere Programme für Ihr Hörgerät in verschiedenen Hörsituationen angeboten. Diese Programme müssen vom Hörgeräteakustiker eingestellt werden. Daher ist es hilfreich, wenn Sie sich vor dem Anpasstermin überlegen, welche Orte Sie häufig besuchen und in welchen Situationen Sie momentan am meisten Schwierigkeiten mit dem Hören haben. Es kann zum Beispiel ein Programm speziell für Musik geben. Dieses Programm kann hilfreich sein, wenn Sie gern zu Konzerten oder zum Tanzen gehen. Ein anderes Programm könnte für lärmende Umgebungen nützlich sein. Möglichst sollte Ihr Hörgerät auch eine öffnet ein neues Fenster Induktionsspule (T-Spule) enthalten.

zurück nach oben


Zurück zum Menü