Alarmsignale zur Unterstützung im häuslichen Umfeld

Wenn man befürchten muss, nicht alles zu hören, lebt man in ständiger Sorge, auf Ereignisse in der Umgebung möglicherweise nicht aufmerksam zu werden. Blitzlichter und Vibrationsalarme können in solchen Fällen als alternative Signale dienen. Welche dieser Lösungen man bevorzugt, hängt von den eigenen Bedürfnissen ab. Eine Kombination von Schall, Licht und Vibrationsalarm ergibt die höchste Wahrscheinlichkeit, über das Ereignis informiert zu werden. Dies ist auch dann eine wichtige Überlegung, wenn man mit anderen Menschen zusammen lebt.

Zurück zum Menü


Geweckt werden

Ein WeckerFalls Sie eine gering- oder mittelgradige Schwerhörigkeit haben, dann können Sie vielleicht noch einen normalen Wecker benutzen. Im Falle eines größeren Hörverlusts kann ein Wecker hilfreich sein, der mit Blitzlicht oder mit einem per Kabel verbundenen Vibrationskissen unter dem Kopfkissen auf die Weckzeit aufmerksam macht. Vielleicht bevorzugen Sie das Blitzlicht, aber wenn Sie morgens nicht in Richtung Wecker schauen oder wenn der Raum zu hell ist, dann kann es sein, dass Sie das Blitzlicht nicht wecken kann. In den meisten Fällen ist der Vibrationsalarm eine sicherere Methode, um geweckt zu werden.

Im Handel gibt es viele verschiedene Weckermodelle mit analogen oder digitalen Anzeigen. Einige sind batteriebetrieben, während andere einen Netzanschluss haben.

Es gibt auch kleine tragbare Wecker mit Vibrationsalarm. Der ganze Wecker vibriert, und man kann ihn unter das Kopfkissen legen.

zurück nach oben


Ist jemand an der Tür?

TürklingelFalls Ihr Hörvermögen nicht zu stark eingeschränkt ist, kann schon eine gut platzierte Klingel oder ein anderer bzw. lauter eingestellter Klingelton als Lösung ausreichen. Bei vielen Türklingeln kann man den Klingelton ändern und/oder das Klingelsystem auf andere Räume ausweiten. Falls das nicht ausreicht, kann man Systeme mit einer Tischlampe, einem Blitzlicht oder einem tragbaren Vibrationsalarm bekommen, um zu erfahren, wann jemand an der Tür klingelt. Diese Systeme können batteriebetrieben sein oder einen Netzanschluss haben.

Es gibt auch Systeme, die die wichtigsten Lichter im Haus aufblinken oder sich verdunkeln lassen, wenn jemand an der Tür klingelt. Da diese Systeme an den Hausstromanschluss angeschlossen werden müssen, sollten sie nur von einem Elektriker angebracht werden. Andere Systeme nutzen Funkübertragung und benötigen keine professionelle Installation. Dabei werden per Funk Signale an einen Empfänger gesendet, der vibriert, ein Geräusch erzeugt oder blinkt, wenn jemand an der Tür klingelt.

zurück nach oben


Klingelt das Telefon?

TelefonBei vielen Telefonen für den Privatgebrauch kann man die Gesprächslautstärke und die Klingeltonlautstärke individuell anpassen. Meist kann man also eine Lösung finden, die funktioniert, solange man im gleichen Raum ist wie das Telefon und solange die Schwerhörigkeit nicht zu ausgeprägt ist. Es kann schon ausreichen, das Telefon auf einer härteren Oberfläche zu platzieren, um den Klingelton ausreichend laut zu machen. Einige Telefone haben eingebaute Blinksignale, um auf einen eingehenden Anruf aufmerksam zu machen. Diese sind aber nur dann hilfreich, wenn man sich in der Nähe befindet und in die Richtung des Telefons schaut. Wenn man das Telefon nicht klingeln hört, kann man eine zusätzliche Klingel oder ein Lichtsignal in einem oder mehreren Räumen installieren. Einige der Systeme, die man für Haustürklingeln nutzen kann, sind auch für Telefone geeignet.

zurück nach oben


Rauchmelder

RauchmelderEs ist wichtig, einen funktionierenden Rauchmelder im Haus zu haben, und sicher zu sein, dass man im Falle eines Feuers auch den Alarm wahrnimmt. Gewöhnliche Rauchmelder für den Privatgebrauch erzeugen lauten Schall, aber die Frequenz ist so hoch, dass einige Menschen den Alarm nicht hören können. Wenn man bei geschlossener Schlafzimmertür schläft, kann der Schall noch stärker gedämpft sein.

Eine gute Option für hoch- bis höchstgradig Schwerhörige kann ein spezielles Rauchmelder-Set sein, das ein helles Blitzlicht und einen unter der Matratze angebrachten Vibrationsalarm mit einem gewöhnlichen Rauchmelder kombiniert. Bedenken Sie jedoch, dass dieses System beim Schlafen gut geeignet sein kann, jedoch möglicherweise nicht ihre Aufmerksamkeit erregt, wenn Sie nicht im Schlafzimmer sind.

zurück nach oben


BabySchreit das Baby?

Babyfone für Schwerhörige und Gehörlose bestehen aus zwei Teilen. Ein Sender nimmt die Geräusche des Babys auf und sendet sie an den Empfänger, den die Eltern bei sich haben. Der Empfänger kann an ein Vibrationskissen angeschlossen werden, das man unter das Kopfkissen legen kann. Manchmal gibt es auch ein Blitzlicht, das die Aufmerksamkeit der Eltern auf sich ziehen kann, wenn sie nicht schlafen. Babyfone haben meist einen Regler, mit dem man die Empfindlichkeit einstellen kann, damit nicht jedes Geräusch, das das Baby macht, gemeldet wird. Dieser Regler sollte richtig eingestellt werden, damit Sie zu Ihrem Kind kommen können, wenn es Sie braucht.

Es gibt auch Videosysteme, mit denen Sie das Kind auf einem Bildschirm sehen können, selbst wenn es in einem schwach beleuchteten oder dunklen Raum schläft. Wenn das Baby schreit, kann das Empfangsteil der Eltern bei Anschluss an den Fernseher die aktuelle Sendung unterbrechen und stattdessen auf die Kamera des Kindes schalten. Sie sollten sich allerdings nicht darauf verlassen, dass dieses System sie wecken kann. Bei den meisten Systemen können Sie auch die Geräusche Ihres Babys hören. Aber dies wird nur dann laut genug sein, wenn Sie keinen zu starken Hörverlust haben. Einige solcher Systeme werden mit einem langen Kabel ausgeliefert, um die Teile zu verbinden. Andere sind kabellos und können daher einfacher installiert werden.

zurück nach oben


zurück zum Menü