OtoskopieEin Otoskop

Auch mit einem Mikroskop kann das Ohr untersucht werden.

Bei dieser Untersuchung wird in Ihre Ohren geschaut, um sicherzustellen, dass keine offensichtliche Blockade vorliegt oder dass nicht überschüssiges Ohrenschmalz entfernt werden muss. Außerdem wird überprüft, ob Ihr Gehörgang und das Trommelfell in Ordnung sind. Dies kann auf zwei verschiedene Arten gemacht werden. Oft wird dafür ein Otoskop benutzt (das ist eine Art Taschenlampe, durch die man hindurchschauen kann und einen guten Blick auf den Gehörgang und das Trommelfell bekommt). Ein solches Otoskop ist rechts abgebildet.

Möglicherweise wird auch ein spezielles Mikroskop für diese Untersuchung benutzt. In diesem Fall können Sie in einem Spezialsessel platz nehmen, der mit einem Zahnarztstuhl vergleichbar ist, wie in der Abbildung links gezeigt, oder aber sie liegen bei der Untersuchung auf einer Liege.

Beide Methoden verlaufen meist ohne Unannehmlichkeiten und dauern nur wenige Minuten.

Zusammenfassung Otoskopie

Wo wird die Untersuchung gemacht? Hausarzt, HNO-Arzt, Hörgeräteakustiker
Wer führt den Test durch? Hausarzt, HNO-Arzt, Hörgeräteakustiker
Wie lange dauert die Untersuchung? Weniger als eine Minute
Unannehmlichkeiten/ Schmerzen? Keine
Wann liegen die Ergebnisse vor? Sofort
Spezielle Hilfsmittel? Otoskop
Risiken/ mögliche Komplikationen? Keine

 


Zurück zu Untersuchungen des Gehörs